Soirée russe . 20 Sep 2017 . Teil 2 . Fahrt, Ilmpark und Klavierzyklen

Zum ersten Klavierzyklus „Die Jahreszeiten“ von Pjotr Tschaikowski habe ich noch eine Kleinigkeit nachzutragen, bevor wir zum zweiten kommen. Besonders beliebt scheint darin der „Oktober“ zu sein, der Rote Oktober gewissermaßen. Auch Kim spricht sich besonders für dieses Stück aus. Es gibt, sage ich mit einem Augenzwinkern, einen einfachen Grund für diese Beliebtheit. Denn der …

Soirée russe . 20 Sep 2017 . Teil 2 . Fahrt, Ilmpark und Klavierzyklen weiterlesen

Advertisements

Soirée russe . 20 Sep 2017 . Teil 1 . Wolkendurchbruch, Ilmpark und Klavierzyklen

Von meiner Fahrt nach Weimar gebe ich Ihnen diesmal nur ein einziges Foto zur Ansicht. Aber dieses Foto hat sich gewaschen, obwohl Sie nicht gleich erkennen werden, wie ich das meinen könnte. Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie ein solcher Strahlenkranz zustandekommt? Ich weiß, dieses Naturphänomen haben Sie schon tausendmal erlebt. Und es scheint …

Soirée russe . 20 Sep 2017 . Teil 1 . Wolkendurchbruch, Ilmpark und Klavierzyklen weiterlesen

Soirée russe . 06 Juli 2017 . Die Ouvertüre vom Barock bis Beethoven und ins russische 19. Jahrhundert

Statt uns endlich der russischen Musik zu widmen, macht Kim den Vorschlag ein wenig Geschichte der Ouvertüre zu betreiben, da wir zuletzt ohne ihn Beethovens Leonoren-Ouvertüre gehört hätten. Wir fahren daher nach einigen einleitenden Worten Florians, wie es zur Ouvertüre und der Sinfonie überhaupt gekommen sei, zunächst mit dem durchaus melodischen und lustigen Vorspiel der …

Soirée russe . 06 Juli 2017 . Die Ouvertüre vom Barock bis Beethoven und ins russische 19. Jahrhundert weiterlesen

Wittumspalais . Homer . Schumanns und Tschaikowskis „Manfred“ . Nietzsches Musik

Draußen tobt der Weihnachtsmarkt. Ja, er tobt. Mit Weihnachten hat es natürlich nichts zu tun. Aber, wer erwartet das noch. Ah, doch! Eine künstliche Schlittschuhbahn. Im Erdgeschoß des Treppenhauses im Wittumspalais steht eine Sänfte Anna Amalias. Das kommt einem etwas absurd vor, daß sich jemand allen Ernstes durch die Straßen tragen läßt. Und dann denkt …

Wittumspalais . Homer . Schumanns und Tschaikowskis „Manfred“ . Nietzsches Musik weiterlesen

Soirée russe . 01 Dez 16 . Rimskis Dritte und Tschaikowskis Vierte

Wir erörtern zunächst in Bezug auf das neue Spengler-Hörbuch wie frei ich in der Aussprache des Latein sei, um die Rhythmik des Spenglertons zu wahren. Insbesondere „navigare necesse est, vivere non est necesse“.  In Analogie zur Betongung von navigare auf der vorletzten Silbe spreche ich das vivere ebenfalls so, also auf der zweiten Silbe. Dennoch …

Soirée russe . 01 Dez 16 . Rimskis Dritte und Tschaikowskis Vierte weiterlesen

Soirée russe . 24 Nov 2016 . Tschaikowskis und Borodins 3. Sinfonien . Wagners Lieblingsquartette Beethovens

Nachdem ich die Anwesenden mit der Verpackung und dem Booklet des neuen Spengler Hörbuches bekannt gemacht habe und wir in den ersten Minuten unsere sehr verschiedenen Auffassungen zu den Berufungen Trumps diskutierten, insbesondere die absurden Antisemitismus-Vorwürfe gegen Bannon, der bei Breitbart arbeitet, also einem mehrheitlich jüdischen Nachrichten-Portal (u.a. Milo und Andrew Breitbart, der Gründer selbst), …

Soirée russe . 24 Nov 2016 . Tschaikowskis und Borodins 3. Sinfonien . Wagners Lieblingsquartette Beethovens weiterlesen

Soirée russe . 27 Okt 2016 . Teil 1 . Corneilles La fleur d’Orange . Tschaikowskis Klavierfantasie und Rokoko-Variationen

Kurz nachdem ich angelangt bin, abgelegt habe und die Begrüßungen gefallen sind, greife ich nach einem nett gebundenen Buch auf dem Tische. Es ist ein Band aus Corneilles gesammelten Werken. Florian erklärt, er lerne so französisch. Eine sehr alte Methode des Lernens, die er, scheint es, sehr erfolgreich probiert. Er trägt mir aus einem Zyklus …

Soirée russe . 27 Okt 2016 . Teil 1 . Corneilles La fleur d’Orange . Tschaikowskis Klavierfantasie und Rokoko-Variationen weiterlesen