Soirée russe . 04 Okt 2017 . Teil 2 . Die große Wendung der Musikgeschichte um 1850

Florian scheint mir diesmal Wagner in Schutz zu nehmen, der noch alles sehr folgerichtig entwickelt habe. Erst die Wagner-Epigonen hätten sich vergangen. Ich sage, ich nähme Wagner da keineswegs in Schutz. Er sei es gewesen, der mit den Tonartvariationsorgien begonnen habe. Die Beliebigkeit, die Langweiligkeit spätromantischer Sinfonien, die man besser dem Realismus zugehörig bezeichne (oder …

Soirée russe . 04 Okt 2017 . Teil 2 . Die große Wendung der Musikgeschichte um 1850 weiterlesen

Advertisements

Soirée russe . 04 Okt 2017 . Teil 1 . Ähnlichkeit und Entfernung der russischen und amerikanischen Musik von der europäischen

Im Dorf wird an der Straße gearbeitet. Fahrzeuge, von Rädern abgesehen, können nicht passieren. Und ich darf sagen, es ist ein Traum in einem Sackgassendorf zu leben. Ich dachte einst, ein wenig Lebendigkeit, wie eine mager befahrene Straße in Sichtweite, habe ihr Gutes. Aber die kolossale Stille, die nun eingekehrt ist, bringt eine derart tiefe …

Soirée russe . 04 Okt 2017 . Teil 1 . Ähnlichkeit und Entfernung der russischen und amerikanischen Musik von der europäischen weiterlesen

Ein Abend mit Brahms . statt eines Soireé russe . 07 Sep 2017

Ich hatte bereits vollmundig verlautbart, ich würde nicht zurückschrecken, mir Brahms in seiner ganzen Sinfoniritis zu Gemüte zu führen. Ich tat das auch unter der Woche und meine Erinnerungen an die erste Sinfonie hatten mich nicht getäuscht. Es war eine Tortur. Keine Melodien, keine Entwicklung, kein Garnichts. Die zweite Sinfonie eine exakte Kopie einer spätklassizistischen …

Ein Abend mit Brahms . statt eines Soireé russe . 07 Sep 2017 weiterlesen