VLOG . Einige Gedanken zur Tannhäuser-Ouvertüre . Richard Wagner . Hörbeispiele

https://youtu.be/slZe_7kOqhU   Inhalt 1. Die Oktavtranspositionen und -verdopplungen in den Akkorden der ersten Takte des Pilgerchors als Mittel der Spannungsgebung. Wagner setzt mit aus der Oktave springenden Tönen der Akkorde Pseudodissonanzen, um die Spannungs- und Auflösungszustände der Melodie zu lenken. 2. Erste Ausreißer aus der Harmonik zur Bildung verschärfter Spannungen, nachdem die Melodie im wesentlichen …

VLOG . Einige Gedanken zur Tannhäuser-Ouvertüre . Richard Wagner . Hörbeispiele weiterlesen

Advertisements

VLOG . Einige Gedanken zum Meistersinger-Vorspiel Richard Wagners . mit Hörbeispielen

Inhalt 1. Monotone Einleitung der Meistersinger-Ouvertüre, primitiver oder mindestens simpler Eindruck für den unerfahrenen Hörer. 2. "AngewandterBach" (Bsp. I) und erweiterter Bach (Bsp. II). Letztere die einzige Stelle in der Musikgeschichte, in welcher zwei voneinander unabhängige Stimmen gleichzeitig harmonieren (Fuge) und zugleich je für sich die Qualität einer Melodie aufweisen, statt nur gespiegelte oder andersartige …

VLOG . Einige Gedanken zum Meistersinger-Vorspiel Richard Wagners . mit Hörbeispielen weiterlesen

VLOG . Moderne und klassische Malerei . Der Wendepunkt . Teil 2

Inhalt   1. Wiederholung des Phänomens der Ablösung des Musters von der Figur in der modernen Malerei 2. Analogie zur Musik im Sinne der Dichotomie von Melodie und Harmonik (Diatonik und Chromatik) seit dem Tristan 3. Analogie in der Architektur der Gründerzeit (Ornament und Baukörper), sowie Kritik daran durch Schultze-Naumburg (Kulturarbeiten). Änlichkeit der Argumentation der …

VLOG . Moderne und klassische Malerei . Der Wendepunkt . Teil 2 weiterlesen

Soirée russe . 04 Okt 2017 . Teil 2 . Die große Wendung der Musikgeschichte um 1850

Florian scheint mir diesmal Wagner in Schutz zu nehmen, der noch alles sehr folgerichtig entwickelt habe. Erst die Wagner-Epigonen hätten sich vergangen. Ich sage, ich nähme Wagner da keineswegs in Schutz. Er sei es gewesen, der mit den Tonartvariationsorgien begonnen habe. Die Beliebigkeit, die Langweiligkeit spätromantischer Sinfonien, die man besser dem Realismus zugehörig bezeichne (oder …

Soirée russe . 04 Okt 2017 . Teil 2 . Die große Wendung der Musikgeschichte um 1850 weiterlesen

Ein Abend mit Brahms . statt eines Soireé russe . 07 Sep 2017

Ich hatte bereits vollmundig verlautbart, ich würde nicht zurückschrecken, mir Brahms in seiner ganzen Sinfoniritis zu Gemüte zu führen. Ich tat das auch unter der Woche und meine Erinnerungen an die erste Sinfonie hatten mich nicht getäuscht. Es war eine Tortur. Keine Melodien, keine Entwicklung, kein Garnichts. Die zweite Sinfonie eine exakte Kopie einer spätklassizistischen …

Ein Abend mit Brahms . statt eines Soireé russe . 07 Sep 2017 weiterlesen

Soirée russe 04 Mai 2017 . Teil 2 . Kontrapunkt und „rücksichtslose Harmonik“ . Didaktik der Fuge

Wir schließen mit der Ostersinfonie (Sinfonie Nr. 2, 1919-1922 komponiert) von Wilhelm Petersen ab, welche Florian nur in einer einzigen Aufnahme kennt. Er liest vor, wie der Komponist selbst die Sinfonie kommentierte. Die Musik sei nicht aus intellektueller Abstraktion entstanden, sondern usw. usw. und ihre kontrapunktische Form sei tief durchdacht. Da komme ich ins Lachen: …

Soirée russe 04 Mai 2017 . Teil 2 . Kontrapunkt und „rücksichtslose Harmonik“ . Didaktik der Fuge weiterlesen