Wie sich die bürgerliche Toleranz selbst betrügt . Teil 2

Ich habe Nachzusetzen. Aus verschiedener Richtung, nämlich aus beiden möglichen, ertönen die Argumente gegen den ersten Teil meines Beitrags. Ich bin mir meiner Schuld bewußt, wieder einmal zuviel gewollt zu haben. Die Ambivalenz meiner Ausführungen ist dabei offenbar von kritischen Geistern überlesen worden und vielleicht auch allzu subtil und undeutlich ausgeführt. Zugleich habe ich zwar …

Wie sich die bürgerliche Toleranz selbst betrügt . Teil 2 weiterlesen

Advertisements

Wie sich die bürgerliche Toleranz selbst betrügt: Die späte Verwunderung des Westens über seinen Untergang (Teil 1)

Es war von Beginn an ein naiver Traum, daß die gute alte Ordnung bestehenbleibe, auch wenn man im täglichen Leben die völlige Verlotterung zulasse. * Wenn ich die Bürger der „Mittelschicht“ heute auf der Straße demonstrieren sehe, so komme ich nicht umhin zu fragen: Habt ihr wirklich geglaubt, ihr könntet die Freiheit von jeder Disziplin, …

Wie sich die bürgerliche Toleranz selbst betrügt: Die späte Verwunderung des Westens über seinen Untergang (Teil 1) weiterlesen

Wangenheims Literaturliste zur Allgemeinbildung

Wie ich mich habe überzeugen lassen, war meine Absage an eine Empfehlung von allgemeiner und Sachliteratur doch etwas voreilig, meine Annahme, dergleichen sei allgemein bekannt und der Erörterung nicht wert, durchaus nachlässig. So will ich also der Aufforderung nachkommen, auch eine Literaturliste der Allgemeinbildung neben die der bereits veröffentlichten zur Gemütsbildung zu stellen. Eines haben …

Wangenheims Literaturliste zur Allgemeinbildung weiterlesen

Der Sommer und sein Anzug

„Wangenheim, Sie tragen ja gar keinen Anzug!“ – Nein, es ist Sommer. Und bei aller Liebe zu Ehrenmännern wie Thomas Mann und Harry Graf Kessler, die auch bei hochsommerlicher Glut den Anzug nicht ablegten – Kessler trug gar im Juli noch dunkle Dreiteiler – muß doch ein kleinstes Maß an Temperaturökonomie erlaubt sein, meine Herren! …

Der Sommer und sein Anzug weiterlesen

Wangenheims Literaturliste zur Gemütsbildung

Ich habe vor ein paar Tagen einmal mehr einen Brief mit der Bitte um Lektüreempfehlungen erhalten, die mir nicht nur die immer größer werdende Nachfrage nach guter Literatur bestätigte, sondern vor allem nun zu einer öffentlichen Empfehlung werden soll, da ich bemerkt habe, daß ich bei jeder Nachfrage solcher Art andere Werke angebe – was …

Wangenheims Literaturliste zur Gemütsbildung weiterlesen

Der Herbst kühlt ab

Viele Jahre habe ich schon im Spätsommer sehnsüchtig auf den Winter gewartet. Die Unbeschwertheit des Sommers war ausgeufert. Dagegen hatte man vorzugehen. Etwas mehr Einfältigkeit war gefordert. Dieser Tage jedoch, da ich durch die gemäßigte Herbstluft recht versöhnlich aus dem Sommer entlassen ward, da überraschte mich doch die jäh einfallende Kälte auf meinen Wanderspatziergängen im …

Der Herbst kühlt ab weiterlesen

Freiherr von Auffenberg und der verdünnte Riesling

Stauffenberg? AU-FFEN-BERG! Herrgott Sakra-nochemal! Der hätte sich nicht so dämlich angestellt, einen Koffer dem Plan gemäß, Glock zehn zu Nacht, gemessen instruiert an der rechten Stelle zu plazieren. Aber solche Leute fliegen eher im hohen Bogen aus der Hofgesellschaft, weil Sie Humor haben. Ja, Humor hatte er. Es mag an meinem spiritualen Gesöff gelegen haben, daß …

Freiherr von Auffenberg und der verdünnte Riesling weiterlesen