Ein Plausch der Herren Stubbendorff und Lasser auf der Terrasse von Lassers Sommersitz in Saint Mammès mit Blick auf die Seine

Stubbendorff und Lasser treten aus der doppelflügligen Terrassentür eines klassizistischen Landhauses auf die durch große Terrazzoplatten gebildete Freifläche vor dem Gebäude, welche sich von halbhohen Feldsteinmauern umgeben nahe über's Wasser hin ausbreitet. Stubbendorff (sich umwendend): Eine nette Gemäldesammlung haben Sie da, mein lieber Lasser! Ich sträube mich ja gelegentlich gegen den Pointillismus, gerade wenn er …

Ein Plausch der Herren Stubbendorff und Lasser auf der Terrasse von Lassers Sommersitz in Saint Mammès mit Blick auf die Seine weiterlesen

Souveniers einer kleinen Weltstadt – Harry Graf Kessler und andere Junggesellen

Ich stehe mit einem Pflaumenaugust in der Hand, einige Bienen anlockend, die trotz bedeckten Himmels und leidlicher Septemberwärme des süßen Nektars nachstellende Begleiter spielen, auf dem Weimarer Theaterplatz an einem Zeitungsanschlag. In der mittigen Kolumne – ich schmunzle – wird dem überheblich-rachlüsternen Franzmann oder auch dem gekränkten Boche (?) verdeutlicht, daß der Reichskanzler keineswegs mehr …

Souveniers einer kleinen Weltstadt – Harry Graf Kessler und andere Junggesellen weiterlesen

Die Kunst des Briefeschreibens

Wenn Theodor Wolff in seiner „Wilhelminischen Epoche“ über den epistolaren Stil Fürst Bülows redet, dann will diese Ouvertüre ein derartiges Genie der Briefkunst erwarten lassen, daß – ja erwarten lassen; denn wie sollte Wolff nicht selbst bemerkt haben, daß seine große Liebeshymne an die Episteln des Fürsten schwanenhalsiger ist als der Brief Bülows selbst, den …

Die Kunst des Briefeschreibens weiterlesen

Märchendeutschland in Bamberg

Es ist ein großes Geschenk, wenn man in meinem Alter noch Entdeckungen machen kann. Und freilich, im kleineren Maßstab tue ich das unentwegt, in der Musik, bezüglich Landschaften, dann und wann Menschen, häufig in der Literatur, immer wieder Architektur, ja mir scheint, des Lebens Sinn, sofern es einen gibt, ist die Entdeckung der Welt. Aber …

Märchendeutschland in Bamberg weiterlesen

Das große Filmduell: Die Oscar-Gewinner der 30er-Jahre und die Ufa-Produktionen, oder: Wie die Deutschen das Kino erfanden.

Zuletzt, als ich über ein wieder einmal großartiges Drehbuch eines deutschen Films der 30er-Jahre berichten konnte, gab ich – etwas bescheiden – an, ich würde vielleicht nicht genügend Hollywood-Filme der Zeit kennen. Das war freilich etwas untertrieben. Und doch wollte ich einmal systematisch sehen, ob ich nichts übersehen hätte. Also nahm ich mir vor, die …

Das große Filmduell: Die Oscar-Gewinner der 30er-Jahre und die Ufa-Produktionen, oder: Wie die Deutschen das Kino erfanden. weiterlesen

Goethe, Oswald Spengler, Wilhelm Düren und Paul Ligeti bestätigen „Kultur und Ingenium“

  https://youtu.be/XA8pZJPzDB4 Ich erkläre, wie 200 Jahre zyklisch-geschichtsphilosophischer Ideen direkt in die Theorie von Kultur und Ingenium münden. Wilhelm Düren, der als einer der wenigen echten Spengler-Kritiker, der sich nicht um kleinliches Kritteln, sondern um die Konzeption des Untergangs des Abendlandes gekümmert hat, wirft Spengler vor, seine Theorie nicht nach der, sondern gegen die Goethesche …

Goethe, Oswald Spengler, Wilhelm Düren und Paul Ligeti bestätigen „Kultur und Ingenium“ weiterlesen

Über integrative und elitäre Bildungsysteme – der Boomerang-Effekt

Womöglich hätte ich Ihnen das Folgende als Video aufgenommen, wenn nicht derzeit ein größerer Vortrag in meinem Kopfe herumsausen würde, nämlich wie es kommen konnte, daß „Kultur und Ingenium“ diejenige Theorie wurde, auf welche die Überlegungen aller großen geschichtsphilosophisch-zyklischen Denker des 19. und 20. Jahrhunderts hinsteuerten und ohne mein Wissen bereits Einzelteile dieses Gedankengebäudes vorlegten, …

Über integrative und elitäre Bildungsysteme – der Boomerang-Effekt weiterlesen

„F.P.1 antwortet nicht“ (1932) und die frühen Hans-Albers-Tonfilme

Eineinhalb Stunden, das ist für mich im Grunde schon zu viel. Selten hält mich ein Film derart lang auf dem Sessel. Mindestens, daß ich in irgend einer Szene geistig abdrifte und über etwas vermeintlich Interessanteres nachdenke, wenn so ein Film mal wieder ein Drehbuchloch hat (oder geradewegs absurd wird). Daher unterhalten mich die meist nur …

„F.P.1 antwortet nicht“ (1932) und die frühen Hans-Albers-Tonfilme weiterlesen

Eine gotische Reise in die Renaissance . Das Vorhangbogenfenster . Zyklik und Fortschritt

https://youtu.be/flLO4kgWSH8   Ich erkläre anhand der Entwicklung des Vorhangbogenfensters im Übergang der Gotik in die Renaissance. Zur Sprache kommen dabei sowohl das einerseits Zyklische als auch andererseits Fortschrittshafte dieses historischen Vorgangs (die Identität zwischen Fortschrittstheorie und Zyklik in KuI S. 19 ff). Der uns erwartende analogische Gedankengang rührt diesmal von einer Reise her, genauer von …

Eine gotische Reise in die Renaissance . Das Vorhangbogenfenster . Zyklik und Fortschritt weiterlesen

Ergänzungsfilm der letzten Dehio-Reise

https://www.youtube.com/watch?v=GdHH8Iyzqj8 Als wir uns zuletzt die Dorfkirchen zwischen Jena und Weimar ansahen, war uns der Abend in die Quere gekommen, sodaß die letzten beiden Dehio-Empfehlungen auf der Strecke zurück nach Jena entfallen mußten. Da ich jüngst wieder in Weimar war, habe ich die fehlende Strecke nun ebenfalls aufgenommen und kann Ihnen somit auch den Schluß …

Ergänzungsfilm der letzten Dehio-Reise weiterlesen